Bald wieder da. ;-)

Dein Babybauch-Shooting

Top oder Flop?

 

Ich erinnere mich gerade an meine eigene Schwangerschaft zurück. Warum waren mir eigentlich Babybauch-Bilder so wichtig? Für mich gab es keine Diskussion, dass ich Babybauchbilder machen lassen möchte. Aber warum macht man sowas? Ich meine, es ist ja nur ein „körperlicher Zustand“ … Quasi. Tatsächlich ist die Frage gar nicht einmal so leicht beantwortet. Ich habe mich auf Spurensuche für dich begeben und ich glaube, meine Ergebnisse sind recht erstaunlich. Denn es gibt nicht nur einen Grund… es gibt mehrere!

Grund 1: Meine erste Schwangerschaft!

Es war meine erste Schwangerschaft. Ich war aufgeregt und konnte die Veränderungen an meinem Körper nicht so recht fassen. Es war mir wichtig, diese Sache zu dokumentieren um es später auch noch verstehen zu können und dann die Chance zu haben es fassen zu können. Mich hat dieser Zustand absolut fasziniert!

Grund 2: Ich belohne mich selbst!

Ich wollte mich selbst für mein Durchhaltevermögen belohnen.

Nun, wenn man eine sehr leichte Schwangerschaft hat, ist das eventuell nicht nötig. An sich hatte ich ja auch eine leichte Schwangerschaft. Was mir zu schaffen machte, war die ständige Übelkeit. Bei mir war diese recht ausgeprägt. Ich verlor sehr schnell an Gewicht, konnte keine Getränke bei mir behalten – über Wochen und Monate hinweg. Ganz zum Schluss, als ich allein nicht mehr laufen konnte weil ich zu schwach war, habe ich meinem Mann erlaubt mich ins Krankenhaus zu bringen. Ich war lange 16 Tage dort und bekam regelmäßig Infusionen. Nach den 16 Tagen ging es mir dann merklich besser. Aber trotz allem konnte ich lange nicht ordentlich essen.

Grund 3: Anerkennung bekommen!

Ich vermute, fast jede werdende Mama kennt das. Die ist was unangenehm oder tut dir sogar weh. Das Kind hat zu stark auf eine ungünstige Stelle getrampelt oder dich die ganze Nacht wegen seiner Aktivität wach gehalten, etc. etc. Und stell dir vor: Eventuell jammerst du sogar, denn es geht dem Ende der Schwangerschaft zu und es wird einfach beschwerlicher! ABER: Dein Umfeld nimmt dich einfach nicht Ernst. Nein, es tut die Sache sogar ab. „Stell dich nicht so an!“ oder „Du hast es ja selbst so gewollt!“ sind dann häufige Sprüche. Vor allem von Männern. Dabei ist es doch so: Männer haben einfach keine Ahnung – schließlich können sie ja selbst nicht schwanger werden, wie sollen sie das dann auch verstehen können? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit! Trotzdem: Es zehrt an den Nerven und man ist trotzdem irgendwie geknickt. Und genau so ging es mir auch! Und ja, ich habe mir über mein Fotoshooting die Anerkennung für das, was ich mit meiner Schwangerschaft leiste, einfach selbst geholt. Denn im aktuellen Zustand, wollte es mir ja niemand freiwillig geben, also musste ich ja wohl selbst dafür sorgen. 😉

Grund 4: Jede Schwangerschaft ist einzigartig und ein Wunder!

Ja, ich war nervös. Und ich bin auch felsenfest davon überzeugt, dass ich es wieder sein werde, sollte ich nochmal schwanger werden. Und ja, ich denke, dass so ein Wunder nicht an Reiz verliert, wenn es sich wiederholt. Es ist einfach nur ein weiteres, ergänzendes Wunder, welches gelebt werden möchte. Und genau dieses, mein persönliches, einzigartiges Wunder – das wollte ich auch als solches in Erinnerung behalten. So lange wie mir möglich. Ich möchte definitiv meinen Kindern und auch deren Kindern die Möglichkeit geben ihre Wurzeln kennen und verstehen zu lernen. Das ist weit mehr wert als pures Gold – zumindest in meinen Augen.

Nachdem ich jetzt erklärt habe, warum ich Babybauchbilder gebraucht habe, ist es an der Zeit nach deinem WARUM zu fragen. Warum möchtest du Babybauchbilder? 🙂 Dieses “WARUM” kannst du dir aufschreiben, wenn du magst. Wenn du es möchtest, kannst du es auch mit der Fotografin deines Vertrauens absprechen. Diese wird in der Regel darauf eingehen und deine Wünsche erfüllen. 🙂

Nachdem wir nun das „Warum“ geklärt haben, möchte ich hier noch einige praktische Tipps für deine Babybauchbilder geben.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Babybauch-Shooting?

In der Regel sind die SSW 32 bis 36 ideal. Das ist aber auch kein festgeschriebenes Gesetz. Jedes Baby entwickelt sind anders und somit auch dein Bauch. Es gibt Bäuche die bereits mit SSW 30 sehenswert sind und genauso Bäuche die vor Woche 36 kaum auffallen, weil sie so klein sind. Daher ist es auch eine Sache der Absprache, wann nun genau fotografiert wird.

Worauf solltest du bei der Wahl einer Fotografin achten?

Gerade bei Schwangeren kann es vor allem im Sommer gerne mal zu Kreislaufproblemen kommen. Daher solltest du darauf achten, dass deine Wahlfotografin in jedem Fall Getränke für dich bereithält und eventuell auch einen kleinen Snack zum Essen. Ansonsten sollte dir der Bildstil gefallen und die Fotografin den Eindruck bei dir hinterlassen nicht nur nett sondern auch kompetent zu sein.

Wie lange sollte ein Babybauch-Shooting dauern?

Das ist unterschiedlich. Es hängt auch stark von deiner Kondition ab. Allerdings kann ich dir versprechen, dass eine professionelle Fotografin bereits in 30 Minuten sehr viele sehenswerte Motive findet. Mit ca. 60 Minuten Shooting sind vermutlich so viele wunderschöne Bilder deines Babybauchs entstanden, dass du sogar ein Buch damit befüllen kannst. 🙂

Und was ist mit der Sicherheit?

Nun, zur Sicherheit ist es empfehlenswert, wenn dein Partner, Mann oder deine beste Freundin mit dabei ist. Gerade bei ausgefallenen Ideen, wie zB. Unterwasserbildern kann es schnell passieren, dass der Kreislauf in die Knie geht. Daher ist es sinnvoll, dass bei anstrengenden Shootings eine Person deines Vertrauens dabei ist.

Was soll ich zu meinem Babybauch-Shooting mitbringen?

Eine unglaublich häufig gestellte Frage! Das ist eine reine Absprache-Sache zwischen dir und deiner Fotografin des Vertrauens. Ich rate meinen Kundinnen immer zu einem schönen BH in weiß und schwarz mit dazu passenden Panties. Natürlich ist auch Spitzenunterwäsche erlaubt, sofern dir diese noch passt. Eine gute Fotografin sollte aber immer Ausweich-Outfits im Studio haben um dir auszuhelfen. Der Rest ist, wie bereits beschrieben, reine Absprache.

Wie entstehen emotionale Bilder? Wie schaffst du es, diese Emotionen auf ein Bild zu bekommen?

Nun, für mich ist genau DAS die kreative Arbeit. Ich lerne meine Kundinnen besser kennen und lerne diese einzuschätzen. Das ist super, denn dadurch weiß ich wie du dich fühlst und was dir wichtig (oder auch unwichtig) ist und ob es Dinge gibt, die dich belasten. Ich setze dies bewusst in Bildern um indem ich dich gezielt in meine gewünschte Stimmung bringe. Das passiert durch unsere Unterhaltung, durch Musik, durch das ganze Umfeld und ja, auch durch Glitzer 😉 . Und da ich eine offene, warmherzige Atmosphäre ungemein schätze, versuche ich die natürlich auch herzustellen. Wichtig ist dabei immer, dass sich alle wohlfühlen. Denn genau so entstehen die besten Bilder!

Welche witzigen Ideen hast du für ein Babybauch-Shooting?

Nun, das sind eine ganze Menge! Am besten liste ich hier mal auf, was mir da so einfällt. 🙂

  • Boudoir-Bilder mit Dessous
  • Familienbilder mit Babybauch (und natürlich Solo-Bilder von dir)
  • Babybauchbilder am, im und unter Wasser
  • Babybauchbilder mit bemaltem Bauch (mit einem Bild nach deinem Wunsch)
  • Babybauch-Bilder mit Bodypainting (nicht nur Bauch sondern darüber hinaus)
  • Sinnliche Bilder bei dir zu Hause mit einem guten Tee in der Hand
  • Milchbad Bilder von dir und deinem Babybauch
  • Wasser- oder Milchkleid Bilder
  • Bilder im Boho-Style
  • Bilder draußen, gerne auch bei Sonnenuntergang
  • Romantische Bilder in Kombination mit Architektur
  • Romantische und leichte Bilder im Gegenlicht
  • Bilder, die dein Lieblingshobby mit einbeziehen, wie zum Beispiel Tanzen

So, das war jetzt nur ein kurzes Beispiel-Brainstorming. Es gibt zig Möglichkeiten persönliche Bilder zu erschaffen, die authentisch und natürlich sind. Dazu eine gute Portion Witz und Kreativität, dann kann bei deinen Babybauchbildern nichts mehr schief gehen!

 

Fazit: TOP!

Babybauchbilder sind eine wunderbare Erinnerung und ermöglichen deinen Kindern, dass sie verstehen und sehen können, woher sie kommen. Sie lernen Ihre Wurzeln kennen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn durch Bilder können sie das besser verstehen, als nur durch Erklärungen. Diese Erinnerungen sind gleichzeitig deine Fußstapfen, die du hinterlassen wirst. In deiner Familie und in den Herzen deiner Kinder und vielleicht sogar Enkel. Und im Sand. 😉 Gleichzeitig ist es im hier und jetzt eine wundervolle Belohnung und Anerkennung deiner Leistung. Warum auch nicht? Dieser kleine, nette Nebeneffekt steht meines Erachtens nach jeder Frau zu. DIR auch!

 

Du möchtest mich kennenlernen?

Gerne! Vereinbare einfach ein kostenloses, unverbindliches Kennenlernen mit mir!

Deine Natalie

 

 

13 comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

  • Ronja23. September 2017 - 14:48

    Hallo liebes,
    Ich finde so ein babybauch shooting eine tolle Idee! Wie du schon schreibst: jede Schwangerschaft ist etwas ganz besonderes. Einfach ein Wunder! Liebe Grüße ronja ReplyCancel

    • Natalie23. September 2017 - 18:00

      Liebe Ronja,
      ja, da hast du Recht damit. Wenn ich mich mit anderen Mami’s unterhalte sagen sie auch nach mehreren Kindern meist immer noch das gleiche. 🙂 Es ist schon faszinierend, wie ausgeklügelt da der menschliche Körper ist. 🙂ReplyCancel

  • LIV23. September 2017 - 14:57

    Ich werde zwar lange noch nicht schwanger sein, da ich noch nicht einmal die Schule fertig habe, aber den Beitrag find eich trotzdem interessant. Die Bilder sind sicher eine schöne Erinnerung. 🙂
    Das mit der Übelkeit hört sich ja wirklich schrecklich an!
    Liebe Grüsse LivReplyCancel

    • Natalie23. September 2017 - 18:03

      Liebe Liv!
      Ja, eine Erinnerung ist es in jedem Fall und eine wichtige dazu!
      Und keine Angst wegen der Übelkeit 🙂 Das ist ebenfalls bei jeder Frau anders. Die Wahrscheinlichkeit, dass es so schlimm wird wie bei mir ist sehr, sehr, sehr gering. Ich habe bisher nur noch eine andere Mami kennengelernt, bei der das ebenfalls so ausgeprägt war. Trotzdem ist es natürlich unangenehm. “Jede Medaille hat zwei Seiten.” – Passt perfekt zum Zustand. 🙂ReplyCancel

  • Ina Apple23. September 2017 - 15:21

    Also ich habe es in meiner Schwangerschaft immer vermieden, dass Fotos von mir gemacht wurden. Nicht nur die dicke Kugel, auch die generelle Gewichtszunahme fand/finde ich schrecklich und ich arbeite immernoch daran, die überflüssigen Kilos wieder loszuwerden. Eine Motivation ist es allerdings schon, wenn ich dann doch Bilder von mir in hochschwangerem Zustand sehe und einfach entsetzt bin. Da fällt das Sporteln und auf die Ernährung achten gleich viel leichter! 🙂
    Liebe Grüße, InaReplyCancel

    • Natalie23. September 2017 - 18:06

      Hallo liebe Ina!
      Ich verstehe dich absolut, auch wenn bei mir genau das Gegenteil der Fall war. Ich hatte in diesem speziellen Punkt einfach Glück bzw. ich habe Anfangs einfach so viel abgenommen, dass ich um jedes Gramm froh war, dass ich später wieder zugenommen habe. Aber ich bin auch davon überzeugt: Auch wenn man sich nicht immer “voll super” und wunderschön fühlt während so einer Schwangerschaft: Es ist und bleibt eine wichtige Erinnerung! Und es ist ja nicht so, dass man gewisse “Probleme” nicht retuschieren könnte. Ich mache das gern! Für mich jedenfalls waren meine Bilder die Belohnung für mein Durchhalten. 🙂ReplyCancel

  • Melli23. September 2017 - 16:38

    Hi Natalie,
    Ich finde Babybauchbilder immer total schön und sie sind eine wunderschöne Erinnerung an eine ereignisreiche Zeit.
    LG Melli ReplyCancel

  • Liam23. September 2017 - 16:59

    Die Bilder werden sicher auch für das Kind interessant sein. Finde die Idee mit dem Babybauch-Shooting auch gut, auch wenn ich noch nie ein eigenes durchgeführt habe (als Fotograf).ReplyCancel

    • Natalie23. September 2017 - 18:08

      Ja, Babybauchshootings werden, wie ich finde, häufig unterschätzt und vergessen. Bei vielen “läuft das einfach so mit”. Dabei finde ich gerade bei diesen Bildern Kreativität sehr, sehr wichtig. Man muss ja nicht gleich ein ganzes Buch mit den Bildern befüllen! Aber nur weil eine Schwangere vielleicht nur 2-3 Bilder von ihrer Schwangerschaft möchte, heißt das ja nicht, dass ich an der ‘Qualität’ sparen kann.ReplyCancel

  • Linni23. September 2017 - 17:44

    Hallöchen,
    das ist ja mal ein tolles Thema 🙂 Falls ich irgendwann mal ein Kind bekomme, werde ich vorher auch ein Babybauchshooting machen 🙂
    Liebst Linniwww.linnisleben.deReplyCancel

    • Natalie23. September 2017 - 18:09

      Liebe Linni!
      Ich bin gespannt! 😉ReplyCancel

  • Mimi23. September 2017 - 20:28

    Ich finde generell sowas super, wenn man so ein schönes Ereignis für die Ewigkeit festhalten kann. Leider war Gott nicht gnädig mit mir. Ich werde nie erfahren wie sich eine Schwangerschaft anfühlt. Ist bestimmt schön und wenn man sowas festhalten kann ist noch schöner. 
    Liebe Grüße 
    Mimi ReplyCancel

  • Elina P.23. September 2017 - 20:54

    Wenn ich mal selber irgendwann soweit bin, werde ich so ein Shooting auch auf jeden Fall mal machen! Ich finde, dass das wirklich schöne Erinnerungen sind und sich das Kind vielleicht mal auch die Mama so angucken würde 🙂 Liebe Grüße, ElinaReplyCancel

Menu